Session beim #bcbn17: Mediation – Streiten, aber richtig

Am 10. und 11. März 2017 fand im Posttower das dritte Barcamp Bonn statt. Für mich war es das erste Barcamp (eine Beschreibung des Veranstaltungsformats Barcamp und einen Bericht über das #bcbn17 gibt es hier) und gleichzeitig war es das erste Barcamp, bei dem ich eine Session angeboten habe. Mein Thema war die Mediation, die ich als Verfahren zur Konfliktbearbeitung in der Öffentlichkeit noch bekannter machen möchte. Ich bin der Überzeugung, dass es für die Gesellschaft vorteilhaft wäre, hier stärker auf kooperative Ansätze, wie eben die Mediation zu setzen, als auf konfrontative Ansätze.

Was ich angesprochen habe

Die etwa 45 – minütige Session habe ich als ein Gespräch gestaltet, in dem ich den Schwerpunkt darauf gelegt habe, das Verfahren der Mediation kurz zu beschreiben und die Vorteile gegenüber anderen Vorgehensweisen herauszustellen. Insbesondere die Vertraulichkeit des Verfahrens, die eigenverantwortliche Arbeit der Parteien als die inhaltlichen Experten für ihren Konflikt und die Freiwilligkeit der Teilnahme und die Orientierung hin zu Win- win-Lösungen sind ja Punkte, in denen sich die Mediation deutlich von anderen Verfahren abhebt und die dazu führen, dass sie eher die Chance bietet, nachhaltig wirksame Lösungen zu erzielen und die Kompetenzen der Parteien auch über die Lösung des aktuellen Problems hinaus zu stärken.

Kurz habe ich darüber hinaus auch die fünf klassischen Phasen des Mediationsgesprächs vorgestellt und erläutert, welche Strukturziele in der jeweiligen Phase erreicht werden sollen. Gegen Ende der Session habe ich dann noch das Angebot der Konfliktlotsen Bonn vorgestellt und dazu ermutigt, in einem Konfliktfall davon Gebrauch zu machen. Mit dem Echo auf die Session, das sich aus den unten gesammelten Reaktionen auf Twitter ablesen lässt, bin ich sehr zufrieden. Bei meiner Gestaltung der Session sehe ich durchaus noch Luft nach oben. Auf jeden Fall möchte ich noch weitere Veranstaltungen nutzen, um die Mediation weiter ins Bewusstsein der Menschen zu rücken.

Ein paar Eindrücke

Hier kann man einen kurzen Eindruck von der Session gewinnen. Vielen Dank an Gunnar Sohn, der die gesamte Session gestreamt hat. Leider hat uns die Instabilität der Internetverbindung dann herausgeworfen. Vielen Dank auch an Christopher Piontek, der mich für die Präsentation mit seinem Laptop unterstützt hat.

Reaktionen

Einen Eindruck von den Reaktionen auf die Session gibt diese Auswahl von Tweets, die währenddessen veröffentlicht wurden:


Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag weiterempfehlen:

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.